D-Juniorinnen bringen 3. Punkte heim

Unsere Mädels mögen frühe Uhrzeiten nicht.  Das hat man an diesem Samstag gemerkt, wo es in Bad Tölz um 9:30 hieß. Anstoß vor einer Atemberaubenden Bergkulisse. Davon ließen sich unsere Mädels allerdings nicht beeindrucken, und noch weniger motivieren. Das Spiel war zäh und kam nicht in Gang. Anstatt sich bei den kalten Temperaturen zu bewegen, setzte man auf Standfußball.

So dauerte es 10 Minuten, bis Sarah, nach einem Querpass von Kaya, das 0:1 erzielte. Danach kam das Spiel, zumindest von unserer Seite, fast gänzlich zum Erliegen. Zwar stand man zu 95% in der gegnerischen Hälfte, aber traf bei den Torschüssen entweder den Pfosten, die Latte, oder trat neben den Ball.  So dauerte es wieder 11 Minuten, bis Kaya vor dem Tor stand, und Laura im richtigen Moment von der Seitenlinie den Pass spielte und man das 0:2 einsacken konnte. Nur 3 Minuten später zog Laura an und schoss den Ball im Alleingang zum 0:3 in das gegnerische Tor.

Bis zur Halbzeit passierte dann wieder nichts, außer dass der Ball bestimmt 10 Mal an den Pfosten prallte, genauso oft danebenging und das Spiel immer wieder zwischendurch aufgrund von Schubändern unterbrochen wurde. In der Halbzeit waren sich die mitgereisten Fans einig: Das ist eines der chaotischsten und unkoordinierten Spiele sei, die man von den Mädels je gesehen hat.

Nach der Halbzeit kamen die Mädels, nach der einen oder anderen Ansage des Trainers augenscheinlich motivierter auf das Feld. Und mit dem Anpfiff zog Elisabeth mit dem Ball nach vorne, sah dass sie selbst nicht durchkam und spielte so einen Pass auf Kaya, die den Ball souverän zum 0:4 einschob. Nur eine Minute später schoss Sarah eine so schöne Ecke, dass Laura den Ball Volley nehmen und das 0:5 erzielen konnte.

Dann verloren die Mädels, wie schon in der ersten Halbzeit, Koordination und Motivation. Ein Ball nach den anderen wurde von den Mädels aus der Entfernung halbherzig auf das Tor geschossen, Tom verzweifelte schon an der Seitenlinie und hoffte, dass seine Mädchen endlich wieder aufwachen würden. In der 40sten Minute unterlief der Bad Tölzer Torhüterin dann ein Fehler, sie nahm den Ball außerhalb des Strafraums in die Hand. Der Freistoß wurde von Kaya unhaltbar an der Mauer und Torwart vorbei, zum 0:6 ausgeführt.

Das 0:7 war ein Traumtor, Kaya tänzelte mit vier Gegnerinnen, sah dann Sarah, die von hinten alleine vors Tor gelaufen kam und spielte ihr in den Lauf, so dass Sarah nur noch verwandeln musste. In der 53sten zeigte Laura, dass sie nicht nur feste Schüsse draufhat, sondern lupfte einmal ganz gewitzt über die Torhüterin, so dass diese nur noch hinter sich greifen konnte.

Das letzte Tor der Partie schoss Melina, nachdem sie den einen oder anderen vorherigen Versuch leider ohne Tor verzeichnen musste. Elisabeth schob ihr den Ball genau vor die Füße und Melina netzte souverän zum 0:9 Endstand ein.

Fazit: Schwächstes Spiel der Saison, nächste Woche gegen Issing muss es besser werden, damit man keine Punkte lässt.

Kader und Tore: Charlotta, Melina (1), Elisabeth, Sarah (2), Laura (3), Sissi, Renata

Anmelden

Amazon Partner