Morgenstund, hat Gold im Mund...

Samstag Morgens um 8:15 auf dem Sportplatz des SC Unterpfaffenhofen: 11 Mädchen, 2 Trainer und die Ultras der D-Juniorinnen sind noch relativ unausgeschlafen auf dem Weg die Tabellenspitze zu erobern.

Da unsere Torhüterin Charlotta sich leider immer noch im Krankenstand befindet, und Elisabeth für sie die grandiose Leistung von den wenigsten Gegentoren der Liga aufrecht erhält, haben wir uns aus der E-Jugend Naya und Isabell ausgeliehen. Und die Mädels fackelten nicht lange, nach 5 Minuten schoss Lena das 1:0. Die Gastgeber konnten nicht schnell genug schalten und Kaya nutzte die Gunst der Minute und netzte nach nicht mal einer Minute mit links zum 2:0 ein. Die U'pfer Mädels kämpften sehr gut, gingen stark in die Manndeckung, aber unsere Mädels zeigten dann endlich wieder was sie können: Pässe, Doppelpässe, Spielen in den Freien Raum. Die Gegnerinnen wurden schwindelig gespielt und nachdem Sissi einen schönen Pass auf Lena gespielt hat, klingelte es auch zum 3:0. Viele Chancen wurden liegen gelassen, der U'pfer Torwart war sehr stark und hielt viele Bälle, doch ein Abpraller kam so wunderschön hoch, das Kaya mit dem Kopf (die Trainer konnten es kaum glauben!) das 4:0 erzielte. Kurz vor der Halbzeitpause, zeigte Renate dass es sich manchmal auch lohnt mit Fußgestöpsel am Gegner vorbei zu wollen. Der Ball rollte unhaltbar am Torwart vorbei zum 5:0 Halbzeitstand.

Anfang der zweiten Halbzeit kämpften die U'pfer Mädchen super stark, unsere Mädels mussten erst einmal auf diese doch sehr defensive Spielweise der Gastgeberinnen reagieren. In der 48' Minute schoss Sarah eine wundervolle Ecke und dort stand Sissi. Endlich platzte der Knoten und sie verwandelte das 6:0. Kurz danach verwandelte Lena 2 Tore in nicht einmal einer Minute. Da wäre sogar Lewandowski neidisch. Nur 2 Minuten später schoss Elisabeth den Abstoß weit in die Gegnerische Hälfte, wo Kaya  den zwei Abwehrspielerinnen weg spurtete und die Torwärtin nur noch hinter sich greifen konnte. Laura machte es dann ganz souverän und unhaltbar für den Torwart zweistellig. In der letzten Spielminute nahm sich Kaya dann an ihrer Rückennummer ein Beispiel und lupfte von der Seitenlinie des 16er über den Torwart, so dass sich der Ball genau ins Tor senkte.

Wir bedanken uns bei Isabell und Naya für die Unterstützung! 

Fazit: Spitzenreiter san ma!

Kader und Tore: Elisabeth, Melina, Sarah, Ruth, Naya, Isabell, Sissi (1), Laura (1), Lena (4), Renata (1), Kaya (4)

Anmelden

Amazon Partner