Hebertshausen - RWÜ I 2:0

Der Kampf um den Klassenerhalt geht weiter

Kader: Müske, Hammerl, Flinspach, Hommer, Lengenfelder, Balhuber, Draude, Eibl, Tomangbe, Schmahl, Trinkl

Ersatz: Irger, Gschwandtner, Erstling, Dilger

Tore: 1:0 (6.), 2:0 (65.)

Am Maifeiertag, Mittwoch, 01. Mai 2019, war unsere erste Damenmannschaft zu Gast bei SpVgg Hebertshausen im Landkreis Dachau. Es war nach wie vor klar, dass weitere drei Punkte auf dem Punktekonto notwendig sind, um den Klassenerhalt zu sichern. Somit war die Partie gegen Hebertshausen, ein Gegner, welcher im Mittelfeld der Tabelle steht, eine Möglichkeit dem Ziel näher zu rücken.

Der Spielverlauf war über die gesamte Spieldauer von 90 Minuten ausgeglichen. Sowohl die Torchancen, als auch gewonnene Zweikämpfe oder oft verlorene Bälle, waren auf beiden Seiten ähnlich. Leider mussten wir wieder einmal ein frühes Gegentor in der 6. Spielminute einstecken, welches wir grundsätzlich gut aufnahmen und ordentlich dagegen ankämpften. So ging es den Rest der ersten Halbzeit weiter, jedoch fehlte unseren RWÜ-Mädels die letzte Konsequenz vor dem Tor. Die vereinzelten Chancen, die das Spiel hergab, wurden nicht genutzt. Die Ruhe am Ball und die Konzentration haben gefehlt.

SpVgg Hebertshausen erzielte in der 2. Halbzeit, in der 65. Spielminute, das 2:0. So war es sehr schwer, weiterhin klaren Kopf zu behalten. Um wieder mehr Druck auszuüben und einen zeitnahen Anschlusstreffer zu erzielen, setzte Trainer Martin Sieberer auf die volle Offensive und stellte auf eine Dreierkette als Abwehrformation um. Drei Spielerwechsel folgten der Umstellung, welche anfangs für Aufwind sorgten.

Gekämpft wurde zwar bis zum Schluss, jedoch gelang dem RWÜ kein Treffer.

Fazit: Der Endstand ist dem Spielverlauf nicht gerecht. Letztendlich haben die Gegner ihre wenigen Chancen genutzt und erzielten die beiden Tore, welche für einen Sieg gereicht haben. Wenn es allerdings nach den Torchancen geht, wäre ein Unentschieden akzeptabel gewesen. Wir waren jedoch nicht konsequent genug und müssen so weiter um den Klassenerhalt kämpfen. Die nächste Möglichkeit gegen Oberau wird wichtig sein, denn danach empfangen wir bereits den Tabellenersten, den TSV Gilching/A. zuhause in Überacker.

Anmelden

Amazon Partner